Delegierten-Versammlung 2011: Zinnia und Gwaagg als Stufenleitende gewählt!

Gestern konnten wir erfolgreich die ordentliche Delegiertenversammlung der Pfadi Illnau-Effretikon/Lindau durchführen. Da wir ein erfolgreiches Jahr 2010 hatten und im Januar von der Gemeinde Lindau den Anerkennungspreis für die Jugendförderung erhielten, durften wir auch ein wenig Feiern! In der Pause konnten wir zwei grosse Torten essen.

Zu den Geschäften

Zur Abteilungsleitung, die sich aus Abteilungsleiter, Stufenleitung und Kassier zusammensetzten stossen neu Zinnia und Gwaagg. Zinnia wird zusammen mit Jerry die 1. Stufe leiten, Gwaagg übernimmt die 3. Stufe.

Zur aktuellen Mitgliedersituation präsentierte Ventus eine Alterspyramide.

Alterspyramide1.11_320.png

Jahresberichte 2010

1. Stufe

Das Jahr verlief sehr gut. In den Lagern haben sich alle wohlgefühlt.

Zu Beginn des Jahres 2010 hatten alle Gruppen etwa den gleichen Kinderanteil wie vor der Waldweihnacht. Am Pfaditag meldeten alle einen Zuwachs an Kindern, die auch mehrheitlich blieben. Im Pfingstlager hatten wir mit Leitern 43 Teilnehmer, was sehr viel ist in einem Pfingstlager. An der Abteilungsaktivität war ebenfalls eine grosse Teilnahme seitens der Butzen, wie sowieso über das ganze Jahr hinweg an den Gruppenaktivitäten. Im Herbstlager gab es einige unschöne Zwischenfälle wie die beiden Feueralarme. Diese liessen das Leiterteam aber nicht davon abbringen das Lager trotzdem planmässig weiter zu führen. Gegen Ende des Jahres gab es dann leider noch eine temporäre Leiterabmeldung die aber durch das Einschaffen zweier neuer Leiterinnen aufgehoben wurden. An der Waldweihnachten 2010 wurden einige Butzen in die 2. Stufe verabschiedet, was aber nur ein kleines Minus zu verzeichnen gibt.

Im grossen Ganzen war das Jahr 2010 ein Erfolg aus Sicht der 1. Stufenleitung.

Allzeit bereit
Jerry

2. Stufe

Als erstes grosses Ereignis war das Pfi-La, dass dieses Jahr in Form von Stamm-PfiLa abgehalten wurde. Ausnahmsweise hatten wir dieses Jahr an Pfingsten schönes Wetter. Wie immer markierte das SoLa den Höhepunkt im 2.Stufenkalender. Ausnahmsweise waren wir zusammen mit einer Abteilung, Gallispitz aus Winterthur zusammen. Das Lager im Basler Jura zum Thema 1001 Nacht für alle ein Genuss und eine neue Erfahrung. Die LaGe fand dieses Jahr in Dürnten statt, an der wir wie jedes Jahr einen guten Rang erzielten. An der Aktion 72h, die dieses Jahr stadtfand, war die 2.Stufe natürlich auch aktiv beteiligt. Das Jota/Joti war dieses Jahr etwas ganz besonderes, da die Zentrale der Region Zürcheroberland bei uns im Pfadiheim Effretikon war. Wir von der 2.Stufen Leitung freuen uns auf das nächste Pfadijahr und hoffen, dass es genau so viel Spass macht und so viel Neues bringt wie das vergangene.

Allzeit bereit
Melin, Gwaagg, Rugby und Thazay

Jahresbericht Abteilung

Pfaditag

Wie jedes Jahr fand im März der kantonale Pfaditag statt. Diesmal führten wir den Anlass beim Pfadiheim durch. Vor und nach den Gruppenaktivtäten konnten wir so allen Pfadis und Interessierten Attraktionen wie Seilbahn und Blachenlabyrinth anbieten. Besonders beliebt war das Feuer, wo wir Würste und Schoggibananen brötlen konnten. Da wir fast 30 neue Kinder und Jugendliche begrüssen konnten und ihnen einen Einblick in die Pfadi geben konnten, war der Anlass für uns ein grosser Erfolg. Zudem hatten wir vor und nach den Gruppenaktivtäten gute Gelegenheiten um auch mal mit den Eltern zu plaudern.

Chilbi

An der Chilbi Lindau im August waren wir wieder mit einem Stand präsent und konnten uns in der Öffentlichkeit präsentieren. Leider konnten wir die geplante Attraktion nicht durchführen und mussten uns dann kurzfristig etwas anderes ausdenken. Der Standplatz war nicht sehr zentral, der Einsatz der beteiligten Pfadis hat uns aber gefreut.

Abteilungsaktivität

Nach dem Erfolg im letzten Jahr führten wir auch dieses Jahr wieder eine grosses Geländespiel als Abteilungsaktivität durch. Diesmal reisten wir in die Zukunft und zu einem fernen Planeten. Dank der Beratung unseres Supercomputer bauten wir mit Eifer und grossem Erfolg Hütten und besiedelten so den Planeten. Schwierig war es aber Feuer zu entfachen, da es auf dem Planeten dauernd regnete.

Aktion 72h

Im September beteiligten wir uns aktiv an der schweizweiten Aktion 72h. Beim Pfadiheim im Mülizenriet entschlammten wir einen Weiher, mähten das Schilf, schnitten die Büsche und legten die Wasseroberfläche frei. So schufen wir neue Lebensräume für unzählige Amphibien und Insekten. Zudem bauten wir einen Holzsteg, von dem man direkt ins Wasser sehen kann. Die Aktion machte grossen Spass und in der Lokalpresse wurde sehr positiv darüber berichtet.

Jota/Joti

Das Jota/Joti fand diesmal für die Pfadi Züri Oberland im Pfadiheim Effretikon statt. Ein ganzes Wochenende funkten wir über den Äther und chatteten im Netz.

Waldweihnachten

Zur letzten Aktivität des Jahres, den Waldweihnachten, kamen wieder gut hundert Pfadis, Eltern und Freunde zum Pfadiheim. Es traten rund zwanzig Pfadis in eine höhere Stufe über. Eine Fotoshow zeigte uns nochmals die Höhepunkte des vergehenden Jahres und wir präsentierten einen Ausblick ins nächste Jahr. Mehrere Leitende verabschiedeten wir und konnten uns für ihren langjährigen Einsatz bedanken. Am Schluss konnten sich alle an einem Punsch die Hände wärmen und Wienerli mit Brot essen. Als besinnlicher Jahresabschluss im winterlichen Wald finden wir die Waldweihnachten ein sehr schöner und typischer Pfadianlass.

Weihnachtsessen

Als Dank für den grossen und vielfältigen Einsatz liessen wir Leitende uns als Jahresabschluss vor Weihnachten im Restaurant Riet verwöhnen. Zudem bestaunten wir die Show eines Magiers.

Heimwoche

Auch ein sehr beliebter Leiteranlass sind jeweils die Heimwoche. Dieses Jahr konnten wir gleich zweimal eine Woche lang im Pfadiheim leben. Das heisst: Abendessen, Spielen, Diskutieren, Lachen, Schlafen, früh Aufstehen – und doch normal zur Schule oder zur Arbeit gehen.

Leitendenausbildung

Im Jahr 2010 haben zwölf Leitende einen einwöchigen Kurs der Pfadi besucht. Diese Kursbesuche sind sehr wichtig, da sie eine gute Ausbildung unseres Teams garantieren. Zudem ermöglichen uns die von Jugend+Sport (J+S) anerkannten Kurse eine Anmeldung unser Lager unter J+S, was verschiedenste Unterstützungsleistungen ermöglicht.

Allzeit bereit
Ventus, Zenon